Kokosjoghurt aus Kokosnussmilch – Mega lecker und cremig!

2
1303

Kokosjoghurt aus Kokosnussmilch selber machen!

Mittlerweile gibt es Joghurt aus Kokosmilch auch im Biomarkt oder in einigen Supermärkten zu kaufen. Der Kokosjoghurt von Harvest Moon ist z.B. in verschiedenen Biomärkten für ca. 1,99 € pro 125 g Becher erhältlich.

Du kannst dir deinen Kokosjoghurt aber auch ganz einfach selbst herstellen. Dabei sparst du umgerechnet auf einen Liter ca. 10 € (die Ersparnis hängt natürlich davon ab welche Kokosmilch du verwendest, ich nehme am liebsten die Aroy-D Kokosnussmilch).

Ich habe im letzten Jahr eine größere Joghurt-Versuchsreihe durchgeführt und zeige dir heute mein bestes Rezept für einen cremigen und Mega leckeren Kokosjoghurt.

In meinen Versuchsreihen habe ich verschiedene Verdickungsmittel und Starterkulturen getestet. Ohne ein Verdickungsmittel bekommt dein pflanzlicher Joghurt nicht so eine schöne cremige und Joghurttypische Konsistenz, mit Ausnahme von Sojajoghurt. Weil das Sojaeiweiß im Soja-Drink durch die Fermentation der Milchsäurebakterien genauso gerinnt wie beim tierischen Milchjoghurt. Du kannst zwar auch einen Kokosjoghurt ohne Verdickungsmittel herstellen, indem du nur die dicke obere Fettschicht der Kokosnussmilch verwendest, aber dann wird der Joghurt viel zu mächtig und zu fettig.

Das heißt also, dass wir bei pflanzlichen Drinks, bzw. bei Kokosnussmilch noch ein Verdickungsmittel brauchen damit unser Joghurt auch eine schöne Konsistenz bekommt.

Für den Kokosjoghurt aus Kokosnussmilch habe ich die besten Ergebnisse mit Tapiokastärke erzielt. Tapiokastärke gibt es im Biomarkt zu kaufen. Hierbei handelt es sich um ein geschmacksneutrales Stärkemehl, welches aus der Wurzelknolle der Maniokpflanze (Anbau in Afrika und Asien) gewonnen wird. Tapioka ist also etwas ganz natürliches, wie zum Beispiel Kartoffelstärke. Nur hat Tapioka besondere Eigenschaften, die unseren Joghurt schön cremig machen.

Kokosjoghurt aus Kokosnussmilch selber machen – Mega lecker und cremig!

Save RecipeSave Recipe

Zutaten

  • 1 Dose Kokosmilch bzw. 400-500 ml Kokosnussmilch
  • 4 TL Tapioka Stärke
  • 1 x Joghurt-Starterkultur

Zubereitung

  1. Die Vorbereitung: Joghurtgläser und alles was wir für die Joghurtherstellung benötigen, gründlich reinigen und mit kochendem Wasser abspülen bzw. ausspülen. So vermeiden wir, dass sich unerwünschte Bakterien in unserem Joghurt vermehren.
  2. Die Tapioka Stärke in die kalte Kokosnussmilch einrühren und einmal aufkochen.
  3. Auf unter 40 °C abkühlen lassen.
  4. Nach dem Abkühlen die Joghurt-Starterkultur hinzugeben und noch einmal durchrühren.
  5. Die Fermentation: Die Mischung nun für 10-12 Stunden bei ca. 38 °C fermentieren lassen. Hierfür entweder einen Joghurtbereiter verwenden oder wenn du keinen hast, den Joghurt einfach für die Fermentation an einem warmen Ort stellen, wie z.B. auf die Heizung. Du kannst auch deinen Backofen auf 50 °C vorheizen und wenn du den Joghurt hinein stellst, die Temperatur ausschalten und nur das Licht anlassen. (Achtung: Es darf nicht zu heiß werden, da sonst die guten Bakterien absterben!)
  6. Nach der Fermentation stellst du deinen Joghurt in den Kühlschrank. Hier sollte er noch ein paar Stunden nachreifen, dabei wird er auch noch etwas dicker.
  7. Jetzt kannst du deinen selbstgemachten Kokosjoghurt genießen ☺
7.6.4
4
http://stefaniegembler.de/kokosjoghurt-aus-kokosnussmilch/

 

Eingehende Suchbegriffe

  • kokosjoghurt kaufen
  • kokosjoghurt aus kokosmilch
  • kokosjoghurt selber machen
  • kokos joghurt kaufen
  • kokosnussmilch selber machen
  • kokosnuss joghurt mit milch kaufen
  • kokosjoghurt herstellen
  • kokosjoghurt aus kokosmilch selber machen joghurtkocher
  • kokosjoghurt aus kokosmilch selber machen
  • kokosjoghurt

2 KOMMENTARE

    • Hallo Sternie, vielen Dank für deine Frage! Kartoffel- bzw. Maisstärke habe ich noch nicht getestet. Mit Pfeilwurzelstärke klappt es auch, aber die Konsistenz wird nicht so schön cremig wie mit Tapiokastärke. Wenn du eine der beiden Stärken testen möchtest, würde ich es mit der Maisstärke versuchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT